Jedes Haus braucht eine Heizung. Aber doch nicht irgendeine!

Mit der Viessmann Vitovalor holen Sie sich Zukunftstechnologie ins Haus. Dabei investieren Sie nicht nur in Ihre eigene Zukunft. Denn im Vergleich zu herkömmlichen Heizungen sparen Sie mit einer Vitovalor bis zu 50 Prozent CO₂ und bis zu 40 Prozent der laufenden Energiekosten. Damit leisten Sie einen starken Beitrag zum Klimaschutz.

Marke des Jahres Handelsblatt 2019

Unser Beitrag für Klimaschützer

Modernisieren Sie jetzt Ihre Heizung und wechseln Sie zur zukunftsfähigen Brennstoffzellenheizung Vitovalor. Neben der staatlichen Förderung von bis zu 11.100 Euro bekommen Sie während der KlimaFörderWochen das Komplettservice-Paket des Förderprofis kostenfrei** dazu. Der FörderProfi* berät Sie zur Förderfähigkeit und übernimmt die Erstellung der Anträge. Ihr bürokratischer Aufwand reduziert sich auf ein Minimum. Prüfen Sie die generelle Förderfähigkeit Ihres Vorhabens unter https://www.foerder-profi.de. Bitte Gutschein-Code "KlimaFörderWochen" eingeben.

Eigene Energiezentrale im Heizungskeller

Die Vitovalor vereint Wärme- und Stromproduktion. Damit steigern Sie nicht nur Ihre Unabhängigkeit vom Strompreis, sondern bestimmen selbst, wo der Strom herkommt. Die Vitovalor ist die ideale Energiezentrale für das eigene Zuhause.

Hinweis: Ein Gasanschluss ist Voraussetzung für den Betrieb einer Vitovalor Brennstoffzellenheizung.

Leistungsstark in jeder Situation.

Die Vitovalor bietet ausreichend Power für ein Einfamilienhaus mit einem Wärmebedarf bis zu 32.000 kWh und einem Stromverbrauch bis zu 6.200 kWh pro Jahr. Und sollten Sie doch einmal mehr Wärme benötigen, schaltet sich das integrierte Gas-Brennwertgerät mit einer Heizleistung bis 30,8 kW automatisch zu.

Ihre Vorteile auf einen Blick:

  • Strom und Wärme aus einem Gerät 
  • Platzsparend mit geringer Aufstellfläche, weniger als 1 m²
  • Bis zu 40 Prozent weniger laufende Energiekosten
  • Staatliche Förderung von bis zu 11.100 Euro
  • Kostenloser Service** vom FörderProfi* während der KlimaFörderWochen
  • Energieeffizienzklasse A++

Hier geht es in wenigen Schritten zu Ihrem individuellen Angebot.

* FörderProfi: Unser Service richtet sich nur an natürliche Personen, die Eigentümer von Ein- oder Zweifamilienhäusern sind. Er betrifft ausdrücklich nur die staatlichen Förderprogramme "KfW-Zuschuss 430 bzw. 433" und "BAFA HzO bzw. MAP"  Der Einbau von stationären Brennstoffzellensystemen wird von der KfW mit bis zu 40 % der förderfähigen Kosten bezuschusst. Im Falle einer Viessmann Vitovalor Brennstoffzellenheizung können das bis zu 9.300€ sein. Auch im Falle einer Heizungsmodernisierung übernimmt die KfW bei Erfüllen der Förderkonditionen zehn Prozent der Kosten für den Kauf und die Installation eines neuen Brennwertkessels. Sollten zusätzlich Modernisierungsmaßnahmen im Objekt vorgenommen werden, so übernimmt die KfW sogar 15 Prozent der Gesamtkosten. Dazu ist ein hydraulischer Abgleich mit raumweiser Heizlastberechnung nach Verfahren B gemäß dem aktuellen VdZ-Fomular durchzuführen. Zudem müssen mindestens ersetzt werden: Ungeregelte Pumpen, nichtvoreinstellbare Thermostatventile, falsch dimensionierte Heizkörper. Für eine Maximierung der Fördersumme kann die erforderliche Heizungsoptimierung (Hydraulischer Abgleich) separat vom BAFA mit 30 Prozent gefördert werden. Wird der Heizungstausch mit einer Solaranlage kombiniert, so kann zusätzlich eine Förderung des BAFA beantragt werden. Die kumulierten Zuschüsse der KfW und des BAFA können damit eine staatliche Fördersumme von über 4.000 Euro erreichen.
 
**kostenloser Service FörderProfi: Die Antragstellung durch den FörderProfi ist im Zeitraum vom 01.10. bis 31.12.2019 für Öl-Brennwertheizung (Vitoladens 300-C) und für Brennstoffzellen (Vitovalor) von Viessmann kostenfrei.  Lassen Sie Ihre individuelle Förderfähigkeit von unserem FörderProfi prüfen: https://www.foerder-profi.de.